Zitronen, Stolpersteine und andere Schüsse vor den Bug…

Bergen Krisen doch tatsächlich Chancen!

So manche Flaute hat sich im Nachhinein als heilsamer Schuss vor den Bug entpuppt. Der unerwartete Liquiditätsengpass bei der Steuernachzahlung hat schon bei einigen dafür gesorgt, dass mehr Transparenz bei Finanzen und Kosten entstanden ist und eine realistischere Einschätzung, was Kunden wirklich brauchen und wollen.

Umsicht ist wesentlich, für einen funktionierenden Austausch. Auch für den Austausch von Nachfrage-Angebot.

Das ist so übertragbar. Eine Krise, ein Streit, ein Misserfolg, ein Stolperstein
bietet immer auch Gelegenheiten der persönlichen Weiterentwicklung, mögen sie nun durch geschäftliches Pech, Fehler oder Unvermögen verursacht sein. Und zwar nicht nur, weil jede überstandene Krise für künftige Herausforderungen abhärtet. Sondern auch deshalb, weil man durch Krisen mehr Fehlertoleranz erwirbt und mitunter vom Größenwahn zum “menschlichen Maß” zurückfindet. Diese positive Entwicklung stößt im privaten Umfeld auf entsprechende Resonanz - die tiefe Spuren hinterlässt.
Hiob, der biblische Urheber des Mottos “in der Krise steckt die Kraft” beließ es nicht nur bei Schicksals- und Gottergebenheit, sondern bedankte sich ausdrücklich für die auferlegten Prüfungen: “Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen. Der Name des Herrn sei gelobt!”

Oder so: 

 pa231980.JPG

Danke für die Krise! Als Stolperstein bringt sie mich aus dem Trott, auf den Teppich zurück. Ich werde wieder achtsam - muss mich erst mal neu orientieren, mich umsehen, auf dem Hintern sitzend hab ich dazu dann erst mal Beinfreiheit.

Was ist los? Ich sehe mich um.

Umsicht ist wesentlich, für einen funktionierenden Austausch. Umsicht, Nachsicht, Einsicht und die Aussicht, sich nun in der Sache ein wenig besser auszukennen.

Einen Kommentar schreiben