►Zentangle, eine meditative Kunst.

wundervolles Innenleben….

Kenne ich. Wo und wann immer ich einen Stift in der Hand halte, die Linke bei mir, entsteht in jeder noch so kleinen freie Fläche - ein Irgendwieetwas

-im Verlauf von Schulstunden, Sitzungen, Telefonaten, Lesen von Fachbüchern, Tagebuchschreiben,  langen Abhandlungen, im Lauten, Anstrengenden, Wertenden, Nervigen, Ach-so-Bedeutenden, Vordergründigen, Oberflächlichen,  woraus  ich mich selbst glücklich entführe - aus den Kaskaden, sich wiederholender Vordergründigkeiten, Wichtigkeiten, Exaltiertheiten, all der Exzentrik des Alltags, mich zufrieden zurückziehe, meine Konzentration auf das Geschehen immer diffuser wird und ich zugleich in mein Luftschloss umziehe, dann ganz klein zu malen beginne, klitzekleiner erster Punkt . und viele, viele Punkte, Striche, Kringel und Muster und Figuren sich entfalten, Geschichten  entstehen und vergehen, wie ein Kaleidoskop auf Papier… Wenn so eine wundervolle Lebendigkeit aus dem Stift strömt, dann…

ist dies eine feine Sache, spontan Stille und Ruhe zu finden.

Demnächst mehr….

Einen Kommentar schreiben