► KitaInklusiv – Gemeinsam leben und lernen in Kindertagesstätten

F36      KitaInklusiv – Gemeinsam leben und lernen in Kindertagesstätten

 

 

 

Inklusion:

Vor dem Hintergrund aktueller neurobiologischer und entwicklungspsychologischer Erkenntnisse findet mit dem ganzen Team eine differenzierte Betrachtung der komplexen Lernwelt im heutigen Kindergartenalltag statt.

 

aktivlernen ist ein psychoanalytisch-systemisches Fortbildungskonzept, das sowohl die Zufriedenheit aller Eltern und Kinder, als auch die Wirtschaftlichkeit Ihrer Einrichtung, als auch die berufliche Zufriedenheit aller pädagogischen Mitarbeiter beachtet.

 

In aktiven Lerneinheiten erfasst das Kollegium miteinander, wie die vorhandenen Gegebenheiten die Möglichkeiten des frühkindlichen Lernens begünstigen oder erschweren können.

 

Diese Fortbildung beleuchtet, was in Ihrer Kindergartenpraxis denkbar und machbar ist. Lösungs- und ressourcenorientierte Methoden bringen dabei die besonderen Kompetenzen und Zuständigkeiten aller Teammitglieder in den Blick und stärken den Einzelnen in diesen Fähigkeiten.

 

► Impulse für die Entwicklung eines KitaIntegrativ - Konzeptes

Leitfaden zur fachlichen Verständigung für die Kindergärten im Verbund

 

  • Interdisziplinär und kooperativ
  • Organisatorisch übersichtlich
  • Orientierung und Überblick für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess

 

► Bausteine zum guten Austausch und guten Kontakt kitaintern und kitaübergreifend

 

Wegweisend ist diese Fortbildung hinsichtlich

  • der Bedeutung des Gesprächs mit den Eltern,
  • der positiven Wirkung von ruhiger Zuwendung und beherzter Auseinandersetzung
  • des Bemühens um gegenseitige Verständigung
  • der Aufgabenverantwortung und Kompetenz der pädagogischen Fachkräfte bei Findung von Hintergründen und Lösungen für „schwierige“ Situationen im Kindergartenalltag

 

► Entdeckung individueller Kraftquellen und Stärkung aller Mitarbeiter in ihrer eigenen Sachverständigkeit

► Methoden zur Teamentwicklung:

Wie können wir Unstimmigkeiten in Gesprächen miteinander konstruktiv überwinden?

Wie stimmen wir uns für die nächsten Aufgaben damit besser ein?

 

Fünf Fortbildungstage im monatlichen Turnus bieten Erprobungsphasen zu allen Aspekten im eigenen Alltag.

  • Verständigung über Qualitätskriterien und Maßstäbe zum Wohl der Kindes
  • Was ist für Eltern und deren Leben mit einem Kind mit Behinderung oder auffälligem Verhalten „wertvoll“?
  • Welche Chancen und Grenzen bietet ein Konzept für Ihre professionelle Arbeit?
  • Orientierung und Überblick

Email info@aktivlernen.de  

Einen Kommentar schreiben