►ein Lächeln

(Gedicht eines unbekannten Autors des 17. Jahrhunderts)

 

Ein Lächeln kostet nichts, aber es gibt viel.

Es macht den reich, der es bekommt, ohne den,

der es gibt, ärmer zu machen.

Es dauert nur einen Augenblick, aber die

Erinnerung bleibt - manchmal für immer.

Niemand ist so reich, dass er ohne es auskommen

kann und niemand so arm, dass er nicht durch ein

Lächeln reicher gemacht werden könnte.

Ein Lachen bringt Glück ins Haus, fördert den

guten Willen im Geschäft und ist ein Zeichen für

Freundschaft.

Es gibt dem Erschöpften Ruh, dem Mutlosen

Hoffnung, dem Traurigen Sonnenschein und es ist

der Natur bestes Mittel gegen Ärger.

Man kann es nicht kaufen, nicht erbetteln, leihen

oder stehlen, denn es ist so lange wertlos, bis es

wirklich gegeben wird.

Manche Leute sind zu müde, dir ein Lächeln zu

geben. Schenke ihnen deines, denn niemand

braucht ein Lächeln nötiger als jener, der keines

mehr zu geben hat.

Einen Kommentar schreiben