Archiv der Kategorie ‘ZEITPUNKTE‘

►Voki im Januar 2015

Samstag, den 17. Januar 2015

JENSEITS VON RICHTIG UND FALSCH GIBT ES EINEN ORT. DORT TREFFEN WIR UNS.(Rumi, persischer Dichter)

 

Danke an die Vokiteilnehmerin, von der ich diesen Sinnspruch geschenkt bekam. Welch ein Glück, dass wir uns alle miteinander trafen…. und welch ein Glück, dass wir uns beide trafen….

 

Auch ich bin jetzt ganz beseelt von all dem Erlebten und kann die Rückmeldungen zu den Erfahrungen miteinander jetzt erst in allen Fächern gut auswerten, da ich nicht mehr mit Ihnen “in meinem Laden” bin.  Auswerten auf allen Ebenen, die für meine weiteren Entwicklungen zum Thema wesentlich sind und damit der Planung und Strukturierung von Seminaren, sowie für die Entwicklung meiner eigenen Person Entscheidungsgrundlage sind.

 

Mein besonderer Dank jedoch, geht an die mutige Teilnehmerin, die aus der Anonymität herausgetreten ist. Ich bin tief gerührt, freue mich über Ihre nachträglich gezeigte Mitmenschlichkeit und bin unsagbar erleichtert und voller Freude. Ihretwegen läuft mein Herz jetzt über. :-) Auf irgendeinem Weg wird Sie diese Botschaft des Herzens sicher erreichen.

 

Ich habe in diesen Tagen Folgendes gelernt: Glück ist eine Überwindungsprämie.

 

Die eigene Bedrängnis überwinden und dann über die Wut  zum Mut klettern :-) , dann sind wir es - , zum Frieden unterwegs.

 

Ich empfand mit der anonymen Botschaft große Bedrängnis und jetzt, da ich für mich zuordnen kann, was Ihre Beweggründe waren,  so zu schreiben, fühle ich mich wieder frei. Das ist ein sehr lebendiges und gesundes :-) Gefühl. Ich bin ein Glückmopps :-)

 

Ich wünsche uns allen, dass wir die Kraft jetzt miteinander finden, frei zu sein, in unseren Herzensentscheidungen für die verhaltensoriginellen Kinder, als die wir alle auf dieser Welt sind.

 

Die Sprache ist weitaus weniger fließend als die Realität (Chomsky)

 

Die Realität erfahren, mit allen Sinnen. Sich trauen, einander trauen. Vertrauen in die Gemeinschaft stiften. Das wäre schön. Ich arbeite dran, es lohnt sich, eben aktivlernen :-) .

 

Allein sein, hießt nicht einsam sein, sondern mit allem eins sein,

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein wunderbares Wochenende

 

 Manuela Dillenburg-Lux am Samstag, dem 17.Januar 2015

8

Freitag, den 16. Mai 2014

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.
Rainer Maria Rilke

Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer. Wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung an das Licht.

 

 

 

Mitfühlende Worte, taktvolle Gesten und herzliche Umarmungen zeigen mir die Sicherheit unendlicher Liebe und bringen mich durch die Dunkelheit.

 

Jetzt verstehe ich allmählich, dass ich niemals einsam bin - aber mit allem eins. Danke.

Manuela Dillenburg-Lux am 16.05.2014

► Imagine - Denkblockaden überwinden und sie zur plötzlichen Erkenntnis wandeln

Mittwoch, den 23. April 2014

F54      Imagine - Denkblockaden überwinden und sie zur plötzlichen Erkenntnis wandeln

 

Pädagogen brauchen täglich einen effizienten Zugriff auf ihre Fähigkeit zur kreativen Notlösung.

 

Es gibt im Drum und Dran des Alltags der Kindertagesstätte Rahmenbedingungen, die für die persönliche Kreativität der Pädagogen eher hinderlich sind. Als professionelle Erzieherin wissen Sie, wie ungünstig es ist, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen.

 

Die gute Nachricht: es gibt Verfahren, die unsere Fähigkeit zur Lösungsfindung begünstigen, damit wir sowohl den Wald, als auch die Bäume sehen.

 

Eine kreative professionelle Pädagogik wiederbeleben und im eigenen Alltag kultivieren – für das Mögliche öffnet das Konzept aktivlernen© den Blick, ein Konzept, das psychoanalytisches Verstehen und systemische Strategien vereint.

 

Im Seminar erfahren Sie:

 

  • Grundlagen zur Hirnforschung - wie das kreative Gehirn funktioniert
  • Praktische Anregungen für effektive kreative und ideenreiche Teamprojekte und kreativitätsfördernde Elternbegleitung
  • Alltagstaugliche Methoden, die den kreativen Fluss zugänglich halten.

info@aktivlernen.de 

► KitaInklusiv – Gemeinsam leben und lernen in Kindertagesstätten

Mittwoch, den 23. April 2014

F36      KitaInklusiv – Gemeinsam leben und lernen in Kindertagesstätten

 

 

 

Inklusion:

Vor dem Hintergrund aktueller neurobiologischer und entwicklungspsychologischer Erkenntnisse findet mit dem ganzen Team eine differenzierte Betrachtung der komplexen Lernwelt im heutigen Kindergartenalltag statt.

 

aktivlernen ist ein psychoanalytisch-systemisches Fortbildungskonzept, das sowohl die Zufriedenheit aller Eltern und Kinder, als auch die Wirtschaftlichkeit Ihrer Einrichtung, als auch die berufliche Zufriedenheit aller pädagogischen Mitarbeiter beachtet.

 

In aktiven Lerneinheiten erfasst das Kollegium miteinander, wie die vorhandenen Gegebenheiten die Möglichkeiten des frühkindlichen Lernens begünstigen oder erschweren können.

 

Diese Fortbildung beleuchtet, was in Ihrer Kindergartenpraxis denkbar und machbar ist. Lösungs- und ressourcenorientierte Methoden bringen dabei die besonderen Kompetenzen und Zuständigkeiten aller Teammitglieder in den Blick und stärken den Einzelnen in diesen Fähigkeiten.

 

► Impulse für die Entwicklung eines KitaIntegrativ - Konzeptes

Leitfaden zur fachlichen Verständigung für die Kindergärten im Verbund

 

  • Interdisziplinär und kooperativ
  • Organisatorisch übersichtlich
  • Orientierung und Überblick für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess

 

► Bausteine zum guten Austausch und guten Kontakt kitaintern und kitaübergreifend

 

Wegweisend ist diese Fortbildung hinsichtlich

  • der Bedeutung des Gesprächs mit den Eltern,
  • der positiven Wirkung von ruhiger Zuwendung und beherzter Auseinandersetzung
  • des Bemühens um gegenseitige Verständigung
  • der Aufgabenverantwortung und Kompetenz der pädagogischen Fachkräfte bei Findung von Hintergründen und Lösungen für „schwierige“ Situationen im Kindergartenalltag

 

► Entdeckung individueller Kraftquellen und Stärkung aller Mitarbeiter in ihrer eigenen Sachverständigkeit

► Methoden zur Teamentwicklung:

Wie können wir Unstimmigkeiten in Gesprächen miteinander konstruktiv überwinden?

Wie stimmen wir uns für die nächsten Aufgaben damit besser ein?

 

Fünf Fortbildungstage im monatlichen Turnus bieten Erprobungsphasen zu allen Aspekten im eigenen Alltag.

  • Verständigung über Qualitätskriterien und Maßstäbe zum Wohl der Kindes
  • Was ist für Eltern und deren Leben mit einem Kind mit Behinderung oder auffälligem Verhalten „wertvoll“?
  • Welche Chancen und Grenzen bietet ein Konzept für Ihre professionelle Arbeit?
  • Orientierung und Überblick

Email info@aktivlernen.de  

► Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit

Mittwoch, den 23. April 2014

F40      Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit

 

Möglichkeiten fördern - Grenzen erkennen

 

Konzentration und Aufmerksamkeit sind Fähigkeiten, geistige, aber auch körperliche Kräfte auf ein Ziel oder eine Aufgabe hin, zusammenzufassen.

 

Tiefgreifende, hingebende Konzentration ist notwendig für Entwicklung, Bildung und Persönlichkeitsbildung.

 

Die Fähigkeit, konzentriert an der Lösung einer Aufgabe zu arbeiten, erhöht sich unter günstigen Bedingungen mit zunehmendem Alter der Kinder durch das Zusammenspiel von Wachstum und Reifung. Konzentrationsfähigkeit kann erlernt und trainiert werden.

 

Wir beobachten häufig, dass sich Kinder gern von inneren und äußeren Reizen ablenken lassen. Heutzutage häufen sich die Klagen über mangelnde Aufmerksamkeit bei Kindern oft schon im Kindergarten.

 

Es geht nicht um die Betrachtung einer besonderen therapiebedürftigen Konzentrationsstörung. Vielmehr richtet sich unser Blick in dieser Fortbildung auf das Zusammenspiel der verschiedenen Faktoren, welche die Möglichkeiten der Konzentrationsfähigkeit und die Aufmerksamkeit der Kinder heute entweder begünstigen oder schwächen können.

 

Was beeinflusst heute die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit von Kindern?

Wie lernen Kinder, sich zu konzentrieren?

Welchen Beitrag können wir als pädagogische Profis in der Frühpädagogik leisten, damit die Konzentrationsfähigkeit unserer Kinder gewährleistet ist?

Wie können wir Eltern dahingehend informieren und zum Wohl der Kinder mit ins Boot holen?

 

Impulse für die Gestaltung eines förderlichen Alltags in der Kindertagesstätte.

 

Zeitraum: fünf Tage, jeweils 9:00 Uhr bis 16.00 Uhr, innerhalb von fünf Wochen

►StolpererSchnitzerEntgleisungLasterSaumseligkeitTrottelei

Dienstag, den 4. Juni 2013

“Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.”

(Loris Malaguzzi)

Unternehmen, die sich als lernende Organisationen verstehen, wünschen sich Menschen, die wach und munter miteinander konstruktive, kreative Notlösungen erfinden, gerade wenn etwas voll daneben gegangen ist.

Welche Bedingungen  tragen dazu bei, dass Fehler nicht frustrierend und lähmend erlebt werden, sondern Lust auf Verbesserung in der Sache anregen?

Wie hilfreich sind Anleitungen, Erläuterungen, Auslegungen, Diskussionen, Ausführungsbestimmungen ?

Welche Unterweisungen sind wertvoll für die Einzelnen im Team, um in genau solchen Alltagsmomenten eine Kultur des konstruktiven Umgangs mit Fehlern zu entwickeln und zu pflegen?

Das Verständnis für die psychologischen Voraussetzungen, die der einzelne Mensch mitbringt und die Kenntnisse der Gesetze der Dynamik in Gruppen, zeigen Ihnen als Führungskraft rechtzeitig, welche Vorgehensweisen eher mit hohen Kosten verbunden sind und welche Strategien sich langfristig als günstig erweisen.

Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.

Hier zeigt sich, dass es ebenso lohnend, wie unausweichlich ist, auf das zu schauen, was die Bereitschaft hemmt und was sie fördert.

Die so gewonnene Klarheit und Gelassenheit begründet das Vertrauen in die Fähigkeiten der Einzelnen zur kreativen Notlösung.
So bleiben die Kräfte in der Gruppe lebendig und ein Geist des “Wir-entwickeln-das” entsteht.

Und das ist ein stabiles Fundament für ertragreiches Arbeiten miteinander.

Fragen Sie nach einem effizienten Coaching mit Ihrem Team für ein passendes Konzept, das Kreativität und Teamgeist im Dienst an der Sache wiederbelebt.

Veranstaltungsangebot 2014 für Führungspersonen
und Ihre Teams info@aktivlernen.de

Manuela Dillenburg-Lux

Tzerklaesstr.13

50354 Hürth

Tel. 02233 - 613966

►Räume bilden

Sonntag, den 5. Juni 2011

- über den Einfluss der Raumgestaltung auf frühkindliche Bildungsprozesse

Vor dem Hintergrund aktueller neurobiologischer und entwicklungspsychologischer Erkenntnisse findet mit dem ganzen Team eine differenzierte Betrachtung der komplexen Lernwelt im heutigen Kindergartenalltag statt.

 

aktivlernen ist ein psychoanalytisch-systemisches Fortbildungskonzept, das sowohl die Zufriedenheit aller Eltern und Kinder, als auch die Wirtschaftlichkeit Ihrer Einrichtung, als auch die berufliche Zufriedenheit aller pädagogischen Mitarbeiter beachtet.

 

In aktiven Lerneinheiten erfasst das Kollegium miteinander, wie die Raumgestaltung und die Materialauswahl die Möglichkeiten des frühkindlichen Lernens begünstigen oder erschweren können. 

 

Diese Fortbildung beleuchtet, was in Ihrer Kindergartenpraxis machbar ist. Lösungs- und ressourcenorientierte Methoden bringen dabei die besonderen Kompetenzen und Zuständigkeiten aller  Teammitglieder in den Blick und stärken den Einzelnen in diesen Fähigkeiten.

 

Patience

Montag, den 6. Dezember 2010

Geduldig zu sein, ist günstig. Sie können Geduld erlernen. Übungen zur Aneignung einer geduldigen Einstellung finden Sie hier bei aktivlernen.

Vom Nutzen der Geduld:

Eine geduldige Einstellung zu haben, hat keinerlei Nachteile.

  • leichter und schneller kommen Sie zum Ziel mit Ruhe und Bedacht
  • Fehlerwahrscheinlichkeit reduziert sich erheblich.
  • Das, worauf die Aufmerksamkeit gerichtet wird, wächst.
    • Während sich eine ungeduldige Haltung aus der Aufmerksamkeit für Probleme und Widerstände bei Vorhaben ergibt
    • Visualisieren, realisieren und transformieren Geduldige den Erfolg Ihres Vorhabens
  • Wo Ungeduld sich dauerhaft zu Ärger und Wut hochschaukelt, ist auch körperliches Wohlbefinden in Mitleidenschaft
  • Mit Geduld funktioniert Überwindung von Hindernissen gut und effektiv
  • Können Problemlösungen gut ausgewertet werden – sinnvolle Fehlerkultur
  • Zwischenpersönlich verursacht Ungeduld häufig ein Nähe-Distanz-Dilemma, welches es erschwert, dass Sie die vielfältigen Ressourcen und Kompetenzen im Verlauf eines Gespräches mit anderen Menschen wahrnehmen können

Geduld ist eine Erfolgs- Disposition 

Warum Ungeduld?

Es gibt ja kein sinnloses Verhalten. Wieso also verhalten sich manche Menschen so ungeduldig?   Wie geduldig oder wie ungeduldig wir uns verhalten, hängt von unserer Bewertung einer Situation ab. Ungeduld empfinden wir, wenn wir uns von Gedanken leiten lassen, wie:“ wenn ich das jetzt nicht sofort bekomme, kann ich nicht mehr…“ oder „der Typ im Wagen vor mir ist schuld, wenn ich jetzt nicht mehr zeitig zu meinem Termin komme… – Muster des Wahrnehmens und Bewertens, wie wir sie einst erlernt haben.

Mit Geduld schaffen Sie die besten Voraussetzungen, um Schwierigkeiten leichter zu überwinden.

Wenn unsere Gedanken frei und ungehindert fließen können, sind uns kreative Notlösungen leichter zugänglich. Eine ungeduldige Haltung fixiert unser Denken auf einen bestimmten Auslöser. Wir blockieren die  Möglichkeiten unseres Gehirns.  Beschränktes Blickfeld - vernebelte Lösungen – Brett vorm Kopf. So schaffen wir uns erst so richtig Probleme. Nutzen Sie Ihre Geduld als Heilmittel. Machen Sie sich ab jetzt auf den Weg, in allen Lebenslagen Geduld zu üben! 

aktivlernen- den erfolgreichen Weg finden …

Auf den Punkt

Dienstag, den 9. November 2010

cimg0811.jpg 

Glück ist es, wenn sich das, was du denkst, sagst und tust, in Harmonie befindet.

(Mahatma Gandhi)

aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, den 3. November 2010

Fortbildung für LeiterInnen von Tageseinrichtungen für Kinder

► MitarbeiterInnen verlässlich und inspirierend leiten

Die Führung von Mitarbeitern stellt im Arbeitsalltag von LeiterInnen von Tageseinrichtungen für Kinder eine zentrale Aufgabe dar. Die Anforderungen an soziale und fachliche Kompetenzen sind hoch.

Für eine erfolgreiche Mitarbeiterführung gilt: Wer anderen auf einen Berg hinauf hilft, kommt selbst dem Gipfel näher

Im Verlauf dieser Fortbildung reflektieren Sie Ihren eigenen Leitungsstil und trainieren das Handwerkszeug, das sie benötigen, um ihre Mitarbeiter inspirierend und verlässlich zu leiten.

• Wie gestalte ich motivierende Arbeitssituationen?

• Wie schaffe ich Verbindlichkeiten für Aufgaben und Ziele?

• Wie entdecke und fördere ich die Fähigkeiten meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen?

Rahmen dieser Fortbildung: 3 Tage innerhalb von drei Wochen