Archiv der Kategorie ‘MUNTERMACHER‘

Samstag, 09.10.2010, 02:58 Uhr…Erwache soeben…

Samstag, den 9. Oktober 2010

aus einem Traum mit folgender Botschaft:

“Sicher ist der Tod. Das Leben ist unsicher. Wofür entscheiden?”

….habe mich wohl für das Leben entschieden.

Satt?

Freitag, den 8. Januar 2010

Sie kennen Sie den Film „Theo gegen den Rest der Welt“, mit Marius Müller-Westernhagen?

Da gibt es die Szene, in der sich Theos Freund mit Buttercreme-Torte vollstopft. Auf die Frage: “Bist du nicht langsam satt?” antwortet der charmante Ruhrpott - Loser mit: ”Satt -kenn ich nicht. Entweder ich hab Hunger oder mir ist schlecht!”„Ist mir schlecht…!“ Obwohl das Leben voll ist, fühlen sich viele Menschen hierzulande leer und erschöpft. Sie sind müde, fragen sich, wo ihre Lebensfreude geblieben ist? Mira Kirshenbaum, eine amerikanische Psychologin, hat dieses häufiger werdende Phänomen erforscht. Sofort nachdem mögliche körperliche Ursachen ausgeschlossen worden sind, greifen viele Mediziner zum Rezeptblock und verschreiben Antidepressiva Medikamente. Und das raubt den Patienten dann erst recht die letzten Reste von Energie, so Kirshenbaum. Es mangelt nicht an physischer Energie, sondern an seelischer. Deshalb helfen auch Sport und gesunde Ernährung allein nicht. Zusammen mit Sportärzten, Ernährungsberatern und aufgeschlossenen Medizinern führte Kirshenbaum viele Untersuchungen durch: Das Ergebnis stimmt überein, mit der psychoanalytisch-systemischen Forschung: 70% unserer inneren Energie sind emotionaler Natur: Leidenschaft, Freude, Hoffnung, Enthusiasmus. aktivlernen empfiehlt als ersten Schritt zur Wiedergewinnung Ihrer emotionalen Power, die Beschäftigung mit den Fragen: Wo sind die Lecks, durch die ich meine emotionale Energie verliere? Welche Aktivitäten versorgen meinen Gefühlshaushalt mit neuer Energie?     

Zeitenwende

Mittwoch, den 11. November 2009

»Ich glaube, dass wir an einer Zeitenwende stehen, etwas wie eine zweite Aufklärung, wo es nicht mehr um die Gestaltung im Außen geht, sondern wo es darum geht, uns selber zu verstehen. Uns gegenseitig die Chance zu geben, unsere Potentiale zu entfalten. Dazu brauchen wir eine neue Beziehungskultur - eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung, der Anerkennung und der Achtung.«

Das Zitat stammt von Gerald Hüther und ist noch relativ frisch. Gerald Hüther ist ein echter Muntermacher, wie ich finde. Auch wenn ich mich hier wiederhole - Fridjof Capra hat schon Anno 1983 die Bausteine für ein neues Weltbild in sein Buch “Wendezeit” gelegt. Deshalb sei es hier nochmal für alle, die anders leben, denken und tun wollen, empfohlen

ISBN:9 783423 300292

Ansonsten warte ich auf die Veröffentlichung von Hüthers aktueller DVD zum Thema Erziehung…Und halte Sie, wie immer auf dem Laufenden. 

Liebe Grüße, Manuela Dillenburg-Lux

 

 

 

Wilhelm Busch - einer meiner Muntermacher

Mittwoch, den 18. März 2009

MEIN KLEINSTER FEHLER IST DER NEID. ­-

Aufrichtigkeit, Bescheidenheit,
Dienstfertigkeit und Frömmigkeit,
Obschon es herrIich schöne Gaben,
Die gönn ich allen, die sie haben.
Nur wenn ich sehe, daß der Schlechte
Das kriegt, was ich gern selber möchte;
Nur wenn ich leider in der Nähe
So viele böse Menschen sehe,
Und wenn ich dann so oft bemerke,
Wie sie durch sittenlose Werke
Den lasterhaften Leib ergötzen,
Das freiIich tut mich tief verletzen.
Sonst, wie gesagt, bin ich hienieden
Gottlobunddank so recht zufrieden.

Wilhelm Busch

Das Märchen von der größten Kraft des Universums

Freitag, den 6. März 2009

Ein altes Märchen erzählt von den Göttern, die zu entscheiden hatten, wo sie die größte Kraft des Universums verstecken sollten, damit sie der Mensch nicht finden könne, bevor er dazu reif sei, sie verantwortungsvoll zu gebrauchen.Ein Gott schlug vor, sie auf die Spitze des höchsten Berges zu verstecken, aber sie erkannten, dass der Mensch den höchsten Berg ersteigen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er dazu reif sei.Ein anderer Gott sagte, lasst uns diese Kraft auf den Grund des Meeres verstecken. Aber wieder erkannten sie, dass der Mensch auch diese Region erforschen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er reif dazu sei.

Schließlich sagte der weiseste Gott:

„Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die größte Kraft des Universums im Menschen selbst verstecken.
Er wird niemals dort danach suchen, bevor er reif ist,
den Weg nach innen zu gehen.“

Und so versteckten die Götter die größte Kraft des Universums im Menschen selbst, und dort liegt sie noch immer und wartet darauf, dass wir sie in Besitz nehmen und weisen Gebrauch davon machen. ”

Dringende Umfrage an den Rest der arbeitenden Welt

Dienstag, den 11. November 2008

Und wie kommt eigentlich bei Ihnen das Lächeln an den Arbeitsplatz?